News

19. - 22. April Oster-Retreat im Seminarhotel Jonathan, Chieming

"Stille des Herzens"
Flyer mit Informationen zum Oster-Retreat
Flyer Ostern Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 953.5 KB

13. + 14. April in HAMBURG, Satsang + Essential healing

im Buddhistischen Stadt-Zentrum, Hamburg-Altona
Intensiv - mit Anmeldung

Frühbucherrabatt bis 24.3.
Flyer Hamburg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.0 KB

Newletter März

Liebe Freunde,

es waren in Indien für mich sehr kostbare Monate, Zeiten alleine in Stille, die sehr bedeutsam und vertiefend waren.

Ganz im eigenen Rhythmus anzukommen, vertieft die Sensibilität für tiefere Schichten und nährt die Präsenz. Dankbarkeit erfüllt mein Sein!

Diese Ernte bringe ich nun mit nach Deutschland und teile sie gerne mit euch.

 

In dieser Auszeit hat sich eine deutliche Ausrichtung geformt, und ich möchte versuchen, sie zu beschreiben:

 

Ich möchte euch zu Intensives einladen, die als Vertiefung in die "Stille des Herzens" führen.

Jeder, der in einem Body-Satsang war, hat das Sein, Präsenz, Stille gekostet, die Aufmerksamkeit ist mit der Essenz in Kontakt gekommen.

Diejenigen, die mit in einem Retreat waren, kennen den Geschmack, wie es ist, über mehrere Tage mit-ein-ander ganz verbunden und im Moment zu sein, wir können dies dann mehr und einfacher im Alltag integrieren.

 

Ein wesentliches, neues Element innerhalb der Intensives/Retreats ist, längere Zeiten in der Kostbarkeit des gemeinsamen Schweigens zu sein, vor und nach jedem Satsang-Dialog.

Das ermöglicht ein tieferes Eintauchen in die Stille und Weisheit deines Herzens, verstärkt von einem Buddhafeld, in dem jeder in seiner eigenen Art von Kontemplation innehält.

Es gibt keine Meditationstechniken und Konzepte, wie du dies machen sollst. Du wirst einfach auf deine Art still - genauso wie DU es machst, ist es richtig - und lässt dich vom Bewusstseinsfeld führen. In Gemeinschaft ist dies nach meiner Erfahrung fast anstrengungslos und führt direkt ins Wesentliche.

Ich werde dies sanft begleiten, so dass es zum puren Genuss werden kann, so da noch Mühe sein sollte.

 

Die Erfahrung des Schweigens und gedankenfreien Zusammen-Seins für-ein-ander als Grundlage für den Dialog.

 

Das möchte ich etwas näher beschreiben:

Der Dalai Lama beschreibt es so wunderbar: "Die Worte werden durch die Kraft des Schweigens aufgeladen."

Das Wesen des Schweigens als Medium, das die Sprache und das Gespräch durchdringt.

Ramana Maharshi, hat gesagt: Schweigen dreht der Kommunikation nicht "den Hahn ab", es öffnet ihn vollständig.

Diese Erfahrung teile ich:

Durch Schweigen wird der Dialog nicht außer Kraft gesetzt, Schweigen erleichtert den Dialog und das Verständnis und die Freundschaft,

die wir für den Frieden benötigen.

 

Im Raum von wahrer Präsenz gehört, gewürdigt und gefühlt zu werden, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen.

Dafür steht zukünftig das Zusammenkommen im Body-Satsang an diesen Intensive-Tagen oder Retreats in ganz besonderem Maße, und es ist dabei natürlich weiterhin durchwoben von Leichtigkeit und spielerischen Elementen.

Indien 01.01.2019:

Namasté geschätzte Wahrheitsliebende,

 

möge herzwärmende, nährende Präsenz über dieses Schreiben in eure Herzen in den Norden fließen - hier aus unserem 2-wöchigen Retreat, in der segensreichen Aura des Arunachala-Berges, in Mother India.

 

Die täglich bewusste Selbsterforschung im Satsang, am Berg, in den Höhlen und im Ramana Ashram hat die Sangha hier tiefer an den Ursprung, in das Formlose, eintauchen lassen.
Zutiefste Dankbarkeit dass so viel Realisation des Selbst in so kurzer Zeit, in diesem hoch-schwingenden Umfeld möglich ist. Noch nie habe ich in einem Retreat diese Dichte an Präsenz erleben dürfen.
Mein Herz ist voller Liebe für das, was es hier bezeugen darf.
Pure Gnade.
Möge es in die Welt strahlen, ein Leuchtstrahl, der andere ebenso in den Frieden, ins SEIN nach Hause führt.
Om Shanti!

 

In unseren täglichen Begegnungen sind auch all diejenigen in meinem Herzen, die nicht hier vor Ort körperlich dabei sind.
Einheit/Verbundensein kennt keine Grenzen, und es ist spürbar, wie einige von euch mit ihrer Präsenz hin und wieder bei uns sind. Danke für diese geistige Verbindung, die weder Raum noch Zeit kennt.

 

Die Geschenke der Erkenntnisse in diesem Jahr sind unbeschreiblich, so viel Licht in zahlreichen Schattenthemen.
Eines der vielen Erkenntnisse, die ich jetzt mit euch teilen möchte, weil sie auch euch betrifft ist, dass ich "keinen 2019-Plan" z.Zt. habe und ihn auch nicht suche. ;-)
Es gab ein altes "Sicherheitsmuster", das in mir wirkte: Bereits fürs neue Kalenderjahr einen Terminverlauf haben zu müssen, um zu bestätigen wann und in welchen Städten ich die Satsangs/Retreats anbiete.


Diese alte "Überlebensstruktur" ist nun entlarvt, diese Art so denken zu müssen, ist abgefallen.
Es wird alles genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort stattfinden, und ich teile es euch gern entsprechend per Newsletter mit, sobald sich etwas formt. Du darfst ebenso ganz im Lebensfluss sein und im damit verbundenen Vertrauen baden:
Alles begegnet sich immer genau zum richtigen Moment.

 
Viele dieser alten Struktren lösen sich gerade, und es gebärt sich etwas mir völlig unbekanntes, etwas, das nackt vor dem Unbekannten steht, sich dem Moment in seiner Unschuld komplett hingibt und einfach So-Sein folgt, wie es "diese Form" wo/wie/wann haben möchte.

 

Es hat die mutige Entfaltung durch bewusstes Hinschauen gebraucht - anfangs ein sehr unangenehmer Prozess, der mich das ganze Jahr überwiegend durchgeschüttelt hat - und es scheint sich jetzt in das Nicht-Wissen komplett hineinzugeben und auf unbeschreibliche Weise in die Existenz ganz reinzuentspannen.

 

Es ist alles HIER,
alles zur gleichen Zeit, im zeit- und formlosen Raum ungetrennt, in ewiger Einheit.

 

HIER fehlt nichts und nichts ist zu viel.

 

Hier im "So-sein" bin ICH.

 

Wir haben hier Ramana's 139. Janathi zelebriert und gewertschätzt ... und ich verneige mich immer wieder aufs Neue vor Sri Ramana Maharshi, denn seine Inkarnation hat zu so viel globalem Erwachen geführt, und tut dies immer noch ... es gäbe ohne ihn in Europa wahrscheinlich keinen Satsang, denn zahlreiche Wahrheitslehrer sind mit diesen Wurzeln verbunden.

Verbindet euch einfach im Geiste mit seiner Präsenz, sie ist niemals nicht da und sie führt in meinem Erleben ohne Umwege zur Realisation, ohne jegliches TUN.
Seit ich seiner Präsenz das erste Mal in 2003 begegnet bin, ist kein Ende der Selbstrealisierung in Sicht, von Moment zu Moment ist immer wieder aufs Neue die Möglichkeit weiter zu erforschen: Wer bin ich?
Diese Erforschung ermöglicht direktes Erleben von Frieden, Stille, Einheit ... alles hält darin an.

 

Hier im Retreat ist die Gruppe zu Weihnachten, "in der stillen Nacht", in die verbale Stille eingetaucht, sie nutzt die Möglichkeit der Stille als Reinigung, um alles auszusortieren was diesen Erkenntnissen im Wege steht.
Ihr könnt euch von da aus, wo ihr seid, ebenso auf diese Ergründung des Selbst einlassen. Wenn es euch dabei unterstützt, sich mit unserem Präsenzfeld hier zu verbinden ... jederzeit willkommen!

 

In Liebe, Dankbarkeit und höchster Wertschätzung für unsere Herzens-Gemeinschaft
verneige ich mich vor jedem von euch, der sich dem Segensraum des Seins widmet und mit uns in dieser Qualität der Stille, die jenseits der 5 Sinne ist, weilt.
Hier ist Frieden unmittelbar realisierbar, und der "Frieden", der hiermit gemeint ist, ist zeitlos, fortlaufend anwesend und war niemals nicht.

 

Om Arunachala. Om Shanti Om.

 

Happy New Now!

 

In Love,

 

Marie Venu