Stille des Herzens

Newsletter April 2020

Zusammen-Sein in grenzenloser Liebe, im "Live-Online-Raum"
mit gemeinsamen Meditationen & Dialogen

Anlässlich dieser global bewegenden Zeit biete ich aktuell am:

06. - 09. April  Online-Retreat - Und weitere Retreats sind in Planung!
14. - 16. April open Online-Satsang je 19:30 Uhr

 

Feedback dazu von Satyam, 25.3.20: " die Erfahrung gestern im Online Satsang war für mich genauso intensiv, als wären wir physisch in einem Raum gewesen ..."

Nach der Email-Anmeldung bekommst du von Anke einen speziellen Zoom-Linkcode zu unserem Meetingraum. Du benötigst kein Account bei Zoom, es genügt, die Datei zu öffnen - ohne Einrichtung eines Kontos. Das geht ganz schnell und bleibt unverbindlich!

Die Internet-Plattform "Zoom" ist in wenigen Schritten einfach zu bedienen und wir können einander sehen und hören. Anfänger willkommen: Ihr könnt es einfach mal ausprobieren!

Zoom-Kurzanleitung: Grundlagen in 3 min erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=hxa9wip7AvM

Wir kommen hier mit der Ausrichtung zusammen, mit-ein-ander zu meditieren, zu lauschen, präsent zu sein, zu erforschen, aufzuwachen und die Stille zu entdecken, die wir in Wahrheit sind. Möge sich durch unsere Zusammenkünfte Frieden und Wahrheit ausbreiten.

 

Weitere praktische Infos zur Nutzung von Zoom auf meiner Unterseite: https://www.body-satsang.eu/live-online/

---------------------------------------------------------

Anregung:

Bleib im Herzen! Wähle das Refugium im eigenen Herzen .. hier ist deine direkte, eigene Realität .. in der du weißt und erkennst, dass da etwas tieferes ist, als das, was dir sonst im alltäglichem begegnet ... Tu genau das, was dein Herz dir jetzt sagt, sei ganz da, und sei nicht verärgert. Wie kannst du im Frieden sein, wenn du mit Angst oder Ärger beschäftigt bist? Komme in dein Herz, ins pure Mitgefühl für dein und für das globale System, ... so bist du die größte Unterstützung für alle!

Feedback von mir zu der letzten Woche mit den neuen "offline" Meditationszeiten:

Ich empfinde diese täglichen, festen Meditationszeiten um: 9, 12, 15, 18 und 21 Uhr als sehr heilsam & liebevoll. Einfach telepathisch im Geiste EINS connected, in der Gleichzeitigkeit. Viele haben mir geschrieben, auch aus anderen Ländern, dass sie zu manchen Zeiten dabei sind: DANKE für eure Präsenz! So fühlte es sich nach einem weiten, lichtvollen Heil-Netz an, was im Kern der Matrix badet ;-) Von ganzem Herzen, danke an jeden einzelnen für euer Licht, für eure Liebe ... für eure nährende Stille ans kollektive Umfeld! Die Wahrheit, die Stille wird jetzt mehr gefragt denn je - mögen sich unsere Gedanken auf die Liebe ausrichten und sich von keinen Medien irritieren lassen.

 

The Power of NOW, die Kraft aus der Stille des Herzens, das ist was jetzt zählt!

Herzlichst,

Marie

www.body-satsang.eu/live-online


Newsletter 19. März 2020

Liebe Freunde,

 

es ist Frühling 2020 - wow - wahrlich eine Periode, in der alles, was noch im Tiefschlaf liegt, in und um uns wachgerüttelt wird!!!

 

Diese Tage beobachte ich staunend die weltweiten Nachrichten und sehe, wo Menschen im Drama sind, und andere wiederum diese Zeit wie eine neue Auferstehung zum LEBEN erfahren. Es geschieht gerade viel Wandlung in komprimierter Zeit, und ich erkenne, wie viele plötzlich liebevoller, wertschätzender mit sich und ihrer Umgebung umgehen. Selbst heute beim Gemeindeamt durfte ich erleben, wie Beamte in liebevoller Weise mit der jetzigen Situation umgehen.

 

Es besteht die Chance, dass mehr Liebe und Bewusstsein global ins System reinfliesst. Krisen sind auch Zeiten des Mitgefühls, der Solidarität und Gemeinschaft. Plötzlich sind viele damit beschäftigt, sich gesund zu ernähren, ihr Immunsystem zu stärken ... schon erstaunlich, was es manchmal für Rüttler benötigt um dazu einzuladen, von alten Gewohnheiten wegzukommen. Ich empfinde diese Zeit teilweise als positive Wandlung.

 

Allen Freunden, die momentan im Ausland "festsitzen": Wie wäre es, die sogenannte "Ausgangssperre" als Einladung ins eigene Re-treat zu übersetzen? In Indien, am Arunachala ist sogar der Ramana Ashram geschlossen worden, es gibt nun weltweit ähnliche Maßnahmen - nun seid ihr aufgefordert, euren eigenen Ashram zu bewohnen, den wahren Ashram, euren Herzinnenraum.

 

Die Menschheit wird dazu bewegt, anzuhalten und wirklich zu erkennen, was von Bedeutung ist, was Re-treat bedeuten könnte, was es mit einem macht, sich mal komplett aus dem "gewohnten Alltag" raus zu ziehen, die Nachrichten/Kontakte wegzulassen, die den klaren, reinen Geist verhüllen, sich vorzunehmen, ganz bei sich selbst wieder anzukommen, in der Stille, der Essenz zu verweilen, und dabei als Nebenwirkung zu erfahren, wie sich z.B. durch bewusstes meditatives Kochen, Entschlackung und guter Ernährung der Organismus regeneriert. Oder du entschließt dich dazu, einfach mal eine Fastenzeit einzulegen, so wie es schon seit Jahrhunderten zu dieser Jahreszeit empfohlen ist.

 

Das Leben fordert uns nun auf, anzuhalten und zu lauschen, was wirklich essentiell von Bedeutung ist. 

 

Es kann sich wie ein radikaler Eingriff in die eigene Bewegungs-Freiheit anfühlen (wenn es so für dich ist, wäre meine Empfehlung, dir darüber bewusst zu werden, wo und wie du z.B. die Ängste in deinem Nervensystem spürst/erlebst, und wie du diese umwandeln kannst).

Vielleicht aber erlebst du es ebenso als Einladung ins eigene Retreat, wie ich eben beschrieben habe, und kannst deine Umgebung, deine Mitmenschen, die so etwas noch nicht kennen, dazu motivieren, sich auf diese neue Erfahrung einzulassen.

Ich sende euch auch eine Meditations-Einladung als PDF die "jenseits von Angst" begleiten kann, wenn das gerade in deinem Nervensystem Thema ist. Bei Rückfragen kannst du dich gerne an mich persönlich wenden.

 

Es sind nur die Gedanken, die bewerten und beurteilen, die deine Welt einfärben zu dem, an das du dann glaubst.

In dieser Zeit wird sichtbar, von welchen Ängsten sich unser Geist noch beeinflussen, sich bestimmen lässt.


Menschen sterben manchmal an der puren psychologischen Angst zu sterben, das ist inzwischen ja sogar der Wissenschaft bekannt.

 

Als ich vor einigen Jahren in der Wüste von einem giftigen Skorpion geküsst wurde, wusste ich, ein Umfeld, das Angst hat, ist keinerlei Hilfe, damit Heilung geschehen kann. Mein Körper regenerierte sehr schnell in diesem Härtefall im tiefsten Entspannen, im Loslassen, in totaler Bereitschaft zu sterben, ich hatte mich von allem verabschiedet. Und dann spürte ich, wie die Giftstoffe durch den Körper fließen konnten, und umso weniger Kontraktion da war, desto leichter konnte es durch die Organe hindurch fließen und der Körper sich selbst heilen.

 

Durch die momentanen gesellschaftlichen Irritationen wird immer deutlicher, wo wir wirklich in Gelassenheit sind, und wo wir es uns bisher nur eingeredet haben. Wo habe ich mich vom Umfeld "anstecken" lassen, z.B. von panischen Gedanken, die momentan in manchen Gegenden schwingen, und wie schaffe ich es, mir z.B. bewusst einen meditativen, zentrierten Alltag einzurichten?

Wenn du nicht arbeiten musst, könnten dich diese Tage im Heim-Retreat unterstützen, wieder in klarer Ausrichtung zu sein und beim Essentiellen anzukommen. Es ist wichtig, dass wir in diesen transformativen Zeiten genährt sind und auch für andere da sein können - jede/r kann dazu beitragen, dass unsere Umgebung gestärkt wird, und jede/r hat die Fähigkeit, ein Ruhepol für die Menschheit zu sein!

 

Eine solche Möglichkeit, zu der ich in diesen speziellen Zeiten bereit bin, wäre, dass wir uns in Gruppen zum Online-Satsang treffen. Gebt mir einfach Rückmeldung, wenn euch dieses Angebot zusagt. Ich bin offen für eure Anregungen und stehe zur Verfügung, wenn dies dazu dienen kann, dass sich die Systeme entspannen, vor allem sich die Gedanken reinigen ...

 

Gibt es darüber hinaus Wünsche für die nächste Zeit, wie ich dich unterstützen kann, im Frieden und in der höheren Ausrichtung/Präsenz zu sein?

Wenn du Unterstützung aus der Ferne möchtest, können wir gerne Telefonsitzungen vereinbaren.

Ich freue mich immer wieder zu hören, dass es Netzwerke füreinander/miteinander gibt, die auf‘s Wesentliche schauen, die miteinander die Präsenz und Stille in sich nähren. Ich bete dafür, dass sich diese Netzwerke nun weiter ausbreiten ... auch andere Menschen mit einbeziehen, die so etwas wie ein "Retreat" gar nicht kennen.

 

Jeder ist auf dem Weg "nach Hause", und WIR ALLE sind fähig, andere in den Moment einzuladen, jeder auf seine besondere Weise! 

Ich habe die letzten Tage diese Videoclips geliebt, aus den verschiedenen Ländern, wo Menschen auf ihrem Balkon sitzen und musizieren mit und für die Nachbarn. Wunderschön - und ebenso ein besonderer Ausdruck, denn die Musik kann auch unmittelbar in den Moment einladen und manch negative Gedankenschleifen mal ausbremsen.

Und ich bete für die Menschen denen es in dieser Zeit schlecht geht, die körperlich leiden, möge jeder einen friedlichen Weg in die größtmögliche Entspannung finden.

 

In der Natur duftet alles frisch und neu, die ersten Bienen besuchen meine Pflänzchen auf dem Balkon - als kleine Meditation für zwischendurch ... schau, wie alles aus dem Dunklen ans Licht sprießt, jedes Grün so neu und kraftvoll! Nach einer Zeit der Einkehr kommt es in allen schöpferischen Bereichen in die neue Entfaltung - spüre, erträume, visualisiere an diesen Tagen ... was grundsätzlich dein Beitrag in dieser Welt, in diesem Moment sein darf.

 

Ich halte täglich feste Meditationszeiten ein, ihr seid herzlich willkommen euch ab sofort in diesen Zeiten mit mir von überall aus zu verbinden. Und wenn es einfach nur 15 min am Tag sind, in denen du dich in Mitgefühl mit allen Wesen - in Einheit - im kollektiven Bewusstsein verbindest, es entsteht ein verbundenes Schwingungsfeld, verbinde dich mit der heilen Matrix, der Essenz, die du bist - das was vollkommen ist und wo nichts fehlt ...

 

Die Zeiten sind täglich jeweils: 9 Uhr, 12 Uhr, 15 Uhr, 18 Uhr und 21 Uhr

 

Diese Meditation muss nicht im "Sitzen" sein, geht ebenso während dem Gehen, Kochen, etc. es geht einfach um die Ausrichtung auf das reine Sein, die Essenz die du bist und von hieraus mit dem kollektiven Feld im Mitgefühl in Verbindung zu sein. Wie auch immer du mitmachst, lass dies völlig anstrengungslos sein!

 

Ich danke jedem von ganzem Herzen der sich mit verbindet!!! Mögen wir selbst in Frieden sein und dies in die Welt hinaus strahlen.

 

Weitere Anregungen:

- gewisse dramatische Nachrichten/Onlinenews mal bewusst weglassen, es kann manchmal wie eine uralte Sucht sein, ständig die Aufmerksamkeit auf diese "negativen Schwingungen" zu lenken

- informative Nachrichten max 1-2 x Tag anstatt die Gedanken den ganzen Tag damit zu beschäftigen und vor dem Schlafen höre/schaue keine Nachrichten, denn diese wandern mit in die Nacht und arbeiten im Unterbewusstsein weiter

- gesunde Ernährung, täglich frisches Essen, mehr gute Kräutertees anstatt Alkohol, Zucker meiden

- nährende Kontakte, mit denen man sich wirklich wohl fühlt

 

Empfehlung:

Wenn jemand fasten oder entschlacken möchte, hier im Haus Annapurna ist Gabriele, die spezialisiert ist auf "Kochkuren", sie steht auch telefonisch beratend zur Verfügung.

Ihr Kochbuch ist dazu auch wunderbar geeignet mit leichten Rezepten, hier ihre Webseite:
www.kochen-ayurvedisch.de

 

Und noch als kleinen Vorgeschmack für die Zeit, wenn wir physisch wieder zusammenkommen können:

Wer zukünftig eine AUSZEIT plant oder raus möchte aus der Stadt, nach Absprache und orientiert an den gesetzlichen Möglichkeiten, eröffnen wir die Möglichkeit, sich hier im Chiemgau für ein Einzelretreat vorab anzumelden, sei es zum meditieren, in der Natur sein, zum kleinen Kochkurs, oder einfach zur Begleitung von mir in herausfordernden Prozessen ... falls dich eine Kombination aus unserem Angebot anspricht, schreib mir gerne per Email, dann können wir gemeinsam hinschauen, was für Dich demnächst das Richtige sein könnte. Wir haben hier mehrere schöne Gästezimmer, Seminarraum, etc. zur Verfügung.

 

JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN!

Du willst über Neuigkeiten informiert werden? Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versendet, max. 1 x pro Monat.

Du kannst hier den Newsletter bestellen, indem du einfach Deine Email Adresse einträgst. Danke!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Mit dem nächsten Newsletter gebe ich die "Online Meetings" bekannt, wir sind dabei, diese so zu gestalten, dass jeder leicht (ohne Anmeldung) einschalten kann.

 

Om Mani Padme Hum

(Mantra des Mitgefühls)

Mögen alle Wesen im Frieden sein.

 

Bis gleich, im Hier & Jetzt!

In Liebe & Verbundenheit,

Marie 

Download
Meditation _Jenseits von Angst_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.0 KB

Newsletter März 2019

Liebe Freunde,

 

es waren in Indien für mich sehr kostbare Monate, Zeiten alleine in Stille, die sehr bedeutsam und vertiefend waren.

Ganz im eigenen Rhythmus anzukommen, vertieft die Sensibilität für tiefere Schichten und nährt die Präsenz. Dankbarkeit erfüllt mein Sein!

 

Diese Ernte bringe ich nun mit nach Deutschland und teile sie gerne mit euch.

 

In dieser Auszeit hat sich eine deutliche Ausrichtung geformt, und ich möchte versuchen, sie zu beschreiben:

 

Ich möchte euch zu Intensives einladen, die als Vertiefung in die "Stille des Herzens" führen.

Jeder, der in einem Body-Satsang war, hat das Sein, Präsenz, Stille gekostet, die Aufmerksamkeit ist mit der Essenz in Kontakt gekommen.

Diejenigen, die mit in einem Retreat waren, kennen den Geschmack, wie es ist, über mehrere Tage mit-ein-ander ganz verbunden und im Moment zu sein, wir können dies dann mehr und einfacher im Alltag integrieren.

 

Ein wesentliches, neues Element innerhalb der Intensives/Retreats ist, längere Zeiten in der Kostbarkeit des gemeinsamen Schweigens zu sein, vor und nach jedem Satsang-Dialog.

Das ermöglicht ein tieferes Eintauchen in die Stille und Weisheit deines Herzens, verstärkt von einem Buddhafeld, in dem jeder in seiner eigenen Art von Kontemplation innehält.

Es gibt keine Meditationstechniken und Konzepte, wie du dies machen sollst. Du wirst einfach auf deine Art still - genauso wie DU es machst, ist es richtig - und lässt dich vom Bewusstseinsfeld führen. In Gemeinschaft ist dies nach meiner Erfahrung fast anstrengungslos und führt direkt ins Wesentliche.

Ich werde dies sanft begleiten, so dass es zum puren Genuss werden kann, so da noch Mühe sein sollte.

 

Die Erfahrung des Schweigens und gedankenfreien Zusammen-Seins für-ein-ander als Grundlage für den Dialog.

 

Das möchte ich etwas näher beschreiben:

Der Dalai Lama beschreibt es so wunderbar: "Die Worte werden durch die Kraft des Schweigens aufgeladen."

Das Wesen des Schweigens als Medium, das die Sprache und das Gespräch durchdringt.

Ramana Maharshi, hat gesagt: Schweigen dreht der Kommunikation nicht "den Hahn ab", es öffnet ihn vollständig.

Diese Erfahrung teile ich:

Durch Schweigen wird der Dialog nicht außer Kraft gesetzt, Schweigen erleichtert den Dialog und das Verständnis und die Freundschaft, die wir für den Frieden benötigen.

 

Im Raum von wahrer Präsenz gehört, gewürdigt und gefühlt zu werden, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen.

Dafür steht zukünftig das Zusammenkommen im Body-Satsang an diesen Intensive-Tagen oder Retreats in ganz besonderem Maße, und es ist dabei natürlich weiterhin durchwoben von Leichtigkeit und spielerischen Elementen.

Indien 01.01.2019:

Namasté geschätzte Wahrheitsliebende,

 

möge herzwärmende, nährende Präsenz über dieses Schreiben in eure Herzen in den Norden fließen - hier aus unserem 2-wöchigen Retreat, in der segensreichen Aura des Arunachala-Berges, in Mother India.

 

Die täglich bewusste Selbsterforschung im Satsang, am Berg, in den Höhlen und im Ramana Ashram hat die Sangha hier tiefer an den Ursprung, in das Formlose, eintauchen lassen.

Zutiefste Dankbarkeit dass so viel Realisation des Selbst in so kurzer Zeit, in diesem hoch-schwingenden Umfeld möglich ist. Noch nie habe ich in einem Retreat diese Dichte an Präsenz erleben dürfen.

Mein Herz ist voller Liebe für das, was es hier bezeugen darf. Pure Gnade.

Möge es in die Welt strahlen, ein Leuchtstrahl, der andere ebenso in den Frieden, ins SEIN nach Hause führt.

Om Shanti!

 

In unseren täglichen Begegnungen sind auch all diejenigen in meinem Herzen, die nicht hier vor Ort körperlich dabei sind. Einheit/Verbundensein kennt keine Grenzen, und es ist spürbar, wie einige von euch mit ihrer Präsenz hin und wieder bei uns sind. Danke für diese geistige Verbindung, die weder Raum noch Zeit kennt.

 

Die Geschenke der Erkenntnisse in diesem Jahr sind unbeschreiblich, so viel Licht in zahlreichen Schattenthemen.

Eines der vielen Erkenntnisse, die ich jetzt mit euch teilen möchte, weil sie auch euch betrifft ist, dass ich "keinen 2019-Plan" z.Zt. habe und ihn auch nicht suche. ;-)

Es gab ein altes "Sicherheitsmuster", das in mir wirkte: Bereits fürs neue Kalenderjahr einen Terminverlauf haben zu müssen, um zu bestätigen wann und in welchen Städten ich die Satsangs/Retreats anbiete.

Diese alte "Überlebensstruktur" ist nun entlarvt, diese Art so denken zu müssen, ist abgefallen.

Es wird alles genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort stattfinden, und ich teile es euch gern entsprechend per Newsletter mit, sobald sich etwas formt. Du darfst ebenso ganz im Lebensfluss sein und im damit verbundenen Vertrauen baden: Alles begegnet sich immer genau zum richtigen Moment.

 

Viele dieser alten Strukturen lösen sich gerade, und es gebärt sich etwas mir völlig unbekanntes, etwas, das nackt vor dem Unbekannten steht, sich dem Moment in seiner Unschuld komplett hingibt und einfach So-Sein folgt, wie es "diese Form" wo/wie/wann haben möchte.

Es hat die mutige Entfaltung durch bewusstes Hinschauen gebraucht - anfangs ein sehr unangenehmer Prozess, der mich das ganze Jahr überwiegend durchgeschüttelt hat - und es scheint sich jetzt in das Nicht-Wissen komplett hineinzugeben und auf unbeschreibliche Weise in die Existenz ganz rein zuentspannen.

 

Es ist alles HIER,

alles zur gleichen Zeit, im zeit- und formlosen Raum ungetrennt, in ewiger Einheit.

 

HIER fehlt nichts und nichts ist zu viel.

 

Hier im "So-sein" bin ICH.

 

Wir haben hier Ramana's 139. Janathi zelebriert und gewertschätzt ... und ich verneige mich immer wieder aufs Neue vor Sri Ramana Maharshi, denn seine Inkarnation hat zu so viel globalem Erwachen geführt, und tut dies immer noch ... es gäbe ohne ihn in Europa wahrscheinlich keinen Satsang, denn zahlreiche Wahrheitslehrer sind mit diesen Wurzeln verbunden.

Verbindet euch einfach im Geiste mit seiner Präsenz, sie ist niemals nicht da und sie führt in meinem Erleben ohne Umwege zur Realisation, ohne jegliches TUN.Seit ich seiner Präsenz das erste Mal in 2003 begegnet bin, ist kein Ende der Selbstrealisierung in Sicht, von Moment zu Moment ist immer wieder aufs Neue die Möglichkeit weiter zu erforschen: Wer bin ich?

Diese Erforschung ermöglicht direktes Erleben von Frieden, Stille, Einheit ... alles hält darin an.

 

Hier im Retreat ist die Gruppe zu Weihnachten, "in der stillen Nacht", in die verbale Stille eingetaucht, sie nutzt die Möglichkeit der Stille als Reinigung, um alles auszusortieren was diesen Erkenntnissen im Wege steht.

Ihr könnt euch von da aus, wo ihr seid, ebenso auf diese Ergründung des Selbst einlassen. Wenn es euch dabei unterstützt, sich mit unserem Präsenzfeld hier zu verbinden ... jederzeit willkommen!

 

In Liebe, Dankbarkeit und höchster Wertschätzung für unsere Herzens-Gemeinschaft

verneige ich mich vor jedem von euch, der sich dem Segensraum des Seins widmet und mit uns in dieser Qualität der Stille, die jenseits der fünf Sinne ist, weilt.

Hier ist Frieden unmittelbar realisierbar, und der "Frieden", der hiermit gemeint ist, ist zeitlos, fortlaufend anwesend und war niemals nicht.

 

Om Arunachala. Om Shanti Om.

 

Happy New Now!

 

In Love,

Marie Venu